Information

Die in den DRGs geforderte aktivierende therapeutische Pflege
(OPS 8-550, 8-552, 9-200 sowie 9-500) ist Inhalt eines Bobath Pflegegrundkurses, sowie des -Aufbaukurses


Termine

Start der nächsten Ausbildung zum Praxisbegleiter Bobath BIKA® am 01.09.2017!
Jetzt informieren und bis zum 01.04.2017 anmelden.


Ausbildungsgang zum Pflegeaufbaukursinstruktor Bobath BIKA®

Voraussetzung für den Ausbildungsgang

Voraussetzung ist die bestandene Prüfung zum Pflegeinstruktor Bobath BIKA bzw. IBITA Instruktor.

Der Instruktor muss mindestens 10 Pflegekurse in mindestens 3 Institutionen gegeben haben,davon 5 Pflegegrundkurse mit mindestens zwei verschiedenen Instruktoren.

Der IBITA® Instruktor muss im Rahmen seiner klinischen Arbeit interdisziplinär mit der Pflege am Patienten arbeiten.

Der BIKA® Instruktor muss mindestens einen Kurs davon mit einem IBITA® Instruktor und der IBITA® Instruktor mindestens einen Kurs mit einem BIKA® Instruktor gegeben haben.

Die Erfüllung dieser Voraussetzungen ist bei dem Vorstand des jeweiligen Vereins (BIKA® dem BIKA® Vorstand; IBITA® dem VeBID Vorstand) einzureichen.

Die Bescheinigung beinhaltet: wer hat wann mit wem welchen Kurs in welcher Einrichtung gegeben.

Ausbildungsverlauf/ Prüfungszulassung

Anmeldungen zu den Assistenzen müssen vor jeder Assistenz schriftlich bei dem jeweiligen Pflegeaufbaukursinstruktor/ Instruktor erfolgen.

Die Anmeldung zur Abschlussassistenz muss zusätzlich dem Vorstand schriftlich gemeldet werden.

Um zur Prüfung zugelassen zu werden, muss der Aufbaukursinstruktoranwärter

5 Pflegeaufbaukurse mit einem Pflegeaufbaukursinstruktor, gegeben haben.

Diese 5 Pflegeaufbaukurse müssen:

  1. mit mindestens zwei verschiedenen Instruktoren gegeben worden sein,
  2. davon mind. 1 Kurs mit einem IBITA® Instruktor, der lt. der Richtlinien der Bika/ Vebid befähigt ist, Bika Grundkurse zu geben.
  3. Die Schwerpunkte dieser 5 Pflegeaufbaukurse müssen im Verhältnis 3/2 verteilt sein:

Kursschwerpunkte

  1. Für Patienten mit den Fähigkeiten zur aktiven Mitarbeit mit dem Ziel, die Alltagskompetenz des Patienten zu fördern.
  2. Für schwer betroffene Patienten.

Vorläufig wird nur der Abschlusskurs schriftlich evaluiert.

Die Bewerbung zur Abschlussprüfung erfolgt bei den jeweiligen Prüfern und den Vorständen der BIKA®/ VeBID.

Die Prüfung wird abgenommen von:

einem BIKA® Pflegeaufbaukursinstruktor und einem IBITA® Instruktor, der befähigt wurde, Pflegeaufbaukurse zu geben.

Der fünfte Pflegeaufbaukurs kann die frühstmögliche Abschlußassistenz sein.

Innerhalb der Ausbildung muss der Pflegeaufbaukursanwärter mindestens 6 Patientenvorstellungen mit unterschiedlichen Symptomatiken (von teilmobilen bis immobilen Patienten) durchführen. In der Abschlußassistenz sind mind. zwei Patientenvorstellungen Pflicht.